Meisterwerkstatt für Orgelbau
Elmar Krawinkel & Sohn

Orgelneubau Northeim 2004

Kath. Kirchengemeinde St. Marien

Orgel in der St. Marien - Northeim
Orgel in der Friedens-Kirche - NortheimOrgel in der Friedens-Kirche - Northeim

 

Disposition der Orgel

Hauptwerk C - a'''
Bordun16 Fußvorhanden (HW), C - e' Fichte, Rest Metall, restauriert, bis a''' ergänzt
Principal8 FußProspektregister neu in 75 % Zinn, nach Krell rekonstruiert
Gamba8 FußC - H Fichte, c° - f''' Metall, Lagerbestand der Firma Krell, restauriert, bis a''' ergänzt
Hohlflöte8 Fußneu in Fichte, nach Krell rekonstruiert
Gedact8 FußC - H vorhanden (PW), restauriert, c°- a''' nach Krell rekonstruiert
Octava4 Fußvorhanden (SW), restauriert, bis a''' ergänzt
Gemshorn4 FußC - f' vorhanden (PW), restauriert, fs' - a''' nach Krell rekonstruiert
Quinta3 FußC - f' vorhanden (PW), restauriert, fs' - a''' nach Krell rekonstruiert
Octava2 Fußvorhanden (HW) restauriert, bis a''' ergänzt
Tertia1 3/5Fuß neu in Metall, nach Krell rekonstruiert
Mixtur4 - 5fach
2 Fuß
neu in Metall, nach Krell rekonstruiert
  • C = 2' + 1 1/3' + 1' + 2/3'
  • c° = 3' + 2' + 1 1/3' + 1'
  • c' = 4' + 3' + 2' + 1 1/3'
  • c'' = 8' + 4' + 3' + 2'
  • c''' = 8' + 5 1/3' + 4' + 3' + 2'
  • a'''
Trompete8 Fußneu in Metall, nach Krell rekonstruiert
Hinterwerk C - a''' im Schwellwerk
Quintatön16 FußC - h° Fichte aus dem Lagerbestand der ev.-luth. Landeskirche, c'- f''' Metall, nach Krell rekonstruiert
Geigenprincipal8 FußC - H Fichte (F + H rekonstruiert), c° - f''' Metall, Lagerbestand der Firma Krell, restauriert, bis a''' ergänzt
Salicional8 FußC - H Fichte, c° - f''' Metall, Lagerbestand der Firma Krell, restauriert, bis a''' ergänzt
Vox coelestisab c° 8 Fußneu in Metall, nach Krell rekonstruiert
Rohrflauta8 Fußneu in Metall, nach Krell rekonstruiert
Octava4 FußC - f''' Metall, Lagerbestand der Firma Krell, restauriert, bis a''' ergänzt
Fugara4 FußC - f''' Metall, Lagerbestand der Firma Krell, restauriert, bis a''' ergänzt
Traversflauta4 FußC - H neu in Metall, nach Krell rekonstruiert, c° - f''' Metall, Lagerbestand der Firma Krell, restauriert (ab c' überblasend), bis a''' ergänzt
Nassat3 Fußneu in Metall, nach Krell rekonstruiert
Superoctava2 FußC - f' vorhanden (PW), restauriert, fs' - a''' nach Krell rekonstruiert
Mixtur3-4fach
1 Fuß
Vakantplatz, Metall nach Krell rekonstruieren
  • C = 1' + 2/3' + 1/2'
  • c° = 1 1/3' + 1' + 2/3'
  • c' = 2' + 1/3' + 1'
  • c'' = 4' + 3' + 2' + 1 1/3'
  • c''' = 4' + 3 1/3' + 2' + 1 1/3'
  • a'''
Cornett3-4fachneu in Metall, nach Krell rekonstruiert
  • C = 2' + 1 1/3' + 1'
  • c° = 4' + 3' + 2' + 1 3/5'
Oboe8 Fußneu in Metall, nach Krell rekonstruiert
Pedalwerk C - f'
Violonbass16 FußC - H neu in Fichte, nach Krell rekonstruiert, c° - f' Lagerbestand der Firma Krell, restauriert
Subbass16 Fußvorhanden (PW), restauriert
Großquinta12 FußC - f' Fichte, Lagerbestand der Firma Krell, restauriert
Octavbass8 FußProspektregister neu in 75% Zinn, nach Krell rekonstruiert
Violonbass8 FußVerlängerung aus Violon 16', fs° - d' Lagerbestand der Firma Krell, restauriert, bis f' ergänzt
Gedactbass8 FußVerlängerung aus Subbass 16', d° - f' nach Krell rekonstruiert
Quinta6 FußVerlängerung aus Großquinta 12', fs° - d' Lagerbestand der Firma Krell, restauriert, bis f' ergänzt
Octave4 FußVerlängerung aus Octavbass 8', fs° - f' nach Krell rekonstruiert) Posaunenbass 16 Fuß (neu in Holz, nach Krell rekonstruiert
Trompetenbass8 FußVerlängerung aus Posaunenbass 16', fs° - f' nach Krell rekonstruiert

Gedanken zur Konzeption des Orgelneubaus

Das Prinzip Orgel - ein künstlich erzeugter Wind, der über eine durch die Organisten gesteuerte technische Anlage zu den Pfeifen geführt wird - existiert seit mehr als zweitausend Jahren. Die Orgel muss also nicht mehr erfunden werden.

Dennoch gibt es für das einzelne Instrument keine allgemeingültige Ausprägung wie etwa für die Violine oder für das Klavier - und kann es wohl auch nie geben, denn die Variationsbreite ist viel zu groß.

Es war für uns eine große Freude, in das wunderschöne Gehäuse von Louis Krell eine neue Orgel bauen zu dürfen. Die Herausforderung bestand für uns insbesondere darin, aus dem vorhandenen historischen Pfeifenmaterial zweier Jahrhunderte (Krell 1890, Krawinkel 2004) ein homogenes Ganzes zu schaffen.

Dabei war es uns ein Anliegen,

Planung und Ausführung

Zurück zur Übersicht - Orgel-Neubauprojekte »»


Datenschutzerklärung | Impressum |     2017 © Orgelbau Krawinkel     | Sitemap | Top