Meisterwerkstatt für Orgelbau
Elmar Krawinkel & Sohn

Orgel-Restaurierung - Woltershausen 2017

Sanierung der Orgel in der ev.-luth. Kirchengemeinde zu Woltershausen

Orgel in der ev.-luth. Kirchengemeinde zu Woltershausen

Das Orgelwerk in der Ev. St.Marien-Kirche zu Woltershausen wurde im Jahre 1864 von der bekannten Hildesheimer Orgelbauwerkstatt Heinrich Schaper als rein mechanisches Schleifladeninstrument errichtet. Die Orgel verfĂŒgt ĂŒber 14 klingende Register, die sich auf zwei Manualen und Pedal verteilen.

Disposition der Orgel:

I. Manual, C-f''':
1. Principal8':C-H Fichte (G gedeckt), c°-cs'' Prospekt Zink.
2. Gedackt8':C-H Fichte, gedeckt, c°-f'''Metall, gefilzte Deckel.
3. Octave4':C-H Zink, Prospekt, c°-f''' Metall.
4. Gemshorn4':Metall.
5. Nasat2 2/3':C in Zink, Rest Metall.
6. Octave2':Metall.
7. Mixtur IV1 1/3':Metall.
II. Manual, C-f''':
8. Violflöte8':C-H Fichte, c°-f''' Metall.
9. Rohrflöte4':C-h° Zink, c'-f''' Metall, ab fs'' konisch offen.
10. Waldflöte2':Metall.
Pedal, C-f':
11. Subbaß16':Fichte, gedeckt.
12. Principal8':Fichte, Stimmbleche
13. Octave4':Metall, aus verschiedenen BestÀnden zusammengestellt.
14. Rauschwerk2 2/3': Metall.

Zurück zur Übersicht - Orgel-Restaurierung / Rekonstruktion »»


Datenschutzerklärung | Impressum |     2018 © Orgelbau Krawinkel     | Sitemap | Top